Vielleicht hat mich ja jemand …

Konzert-1-01 Vielleicht hat mich ja jemand früher einmal gehört. Ich war viel unterwegs für Konzerte, in Deutschland, Italien und in Österreich. Und ich war gut, ich war wirklich gut. Es war nicht so daß die Leute in meine Konzerte strömten und ich große Hallen füllte. Aber die die kamen liebten meine Musik, sie spürten wie schön Musik sein kann, spürten wie sich ihre Seele regte und begannen zu träumen. Nicht alle, vielleicht nicht einmal sehr viele, aber doch immer wieder jemand und jedesmal mehr.

 

Und heute? Heute sitze ich zu Hause, wie seit Jahren. Meine Finger bewegen sich kaum noch, meine Gelenke sind entzunden und schmerzen. Streß und Krankheit haben manchmal diese Auswirkung.

Und ich frage mich nur mehr wie ich da rauskomme. Was ich mit meinem Leben machen soll. Wo ein Weg ist dem ich folgen kann.

Und ob ich den Weg dann gehen kann. Ob ich stark genug dazu bin.

Und ob es überhaupt möglich ist.
Und ich sitze und warte was kommt, was mir meine innere Stimme sagen will.

 

Ich weiß nicht ob es einen Weg gibt. Ob es noch möglich ist jemals in meinem Leben wieder richtig zu spielen. Aber ich will es wieder. Mehr als alles andere auf der Welt. Nicht um berühmt zu werden, nicht einmal um wieder auf der Bühne zu sitzen. Sondern einfach nur um wieder meine Gitarre im Arm zu halten und eine Melodie zu spielen, ein Stück von Tarrega oder Sor. Mich einfach wieder in die Stücke versenken, sie wieder spüren und spielen.

 

Sitzen und warten was kommt. Nachdenken.

 

Es heißt das unsere Gedanken unser Leben steuern. Und daß das was geistig möglich ist man auch in der Welt erschaffen kann. Und was ich nicht denken kann, was mein Geist sich nicht vorstellen kann das kann er auch nicht tun.

 

Mein Geist?

Mein Geist ist vergiftet. Durch Angst und Zweifel genauso wie durch Alkohol, Tabak und billige Unterhaltung im Internet.

Zuerst muß ich meinen Geist wieder schärfen und in Ordnung bringen. Schluß mit all dem Gift, Schluß mit allem was nur dazu dient daß ich nicht mehr denken und spüren muß. Schluß mit dem Davonlaufen und dem sich selbst Wegtun durch alles was uns die Welt so begierig anbietet.

 

Und wieder an die Arbeit gehen, an meine geliebte Gitarre.

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Vielleicht hat mich ja jemand …”

  1. The above almost sound like a poem of reflection back over ones life and the station they may find themselves in now. It is beautiful and has special meaning to we musicians. Although my guitars are a hobby i play well and have known many pros like Chet Atkins, Julian Bream and others all whom would have found deep meaning here.
    warmest personal regards, Gary

    Gefällt mir

  2. Hallo Thomas,
    Da ich kein Musiker bin, habe ich eher Fragen: wie kam es zu dieser Krankheit? Gibt es da niemand, der helfen kann?
    Z.Bsp.chin.Medizin , Alternative Medizin? Meditation.
    Kannst Du dich erinnern, wie alles angefangen hat? Dort wieder ansetzen?
    So wie Du schreibst, war Spielen Dein Leben. Gebe Dich nicht auf. Mache weiter,Schritt für Schritt und alles kann sich erneut bewegen.
    Ich wünsche Dir ein Wachsen bis Du zur Musik wirst. Sei es im Spielen oder Musik schreiben.
    Alles Gute Ulrika

    Gefällt mir

    1. Hallo Ulrike.

      Danke für Deine netten Worte.

      Das ganze ist wie alles Wichtige im Leben kompliziert und verfahren. Ich bin gerade dabei das alles aufzulösen und mir, auch mit Hilfe dieses Blogs, klar zu werden was war und wie es weitergeht.

      Das meiste hat auf jeden Fall psychische Ursachen. Ich war auch schon bei einer chin. Ärztin, das hat auch sehr gut geholfen, aber das geht ziemlich schnell ins Geld und daher muß ich da selbst durch.

      Und schön was Du über das Erinnern schreibst. Das versuche ich auch gerade, mich erinnern was war und wie ich wieder dorthin komme oder wie ich neu ansetzen kann um mich wieder zu finden.

      Liebe Grüße,
      Thomas.

      Gefällt mir

    1. Thank you so much, ladyfi. It´s a hard time for me, for a musician, it´s a crazy world for those who feel. But it´t good to meet some people who think about me …

      Gefällt mir

    1. Hallo Claudia. Nein, habe ich leider nicht, sollte ich? Ich kenne das Buch leider überhaupt nicht, wovon handelt es?

      Und eine sehr schöne Instagram Seite hast Du. Ich werde sie mir gleich einmal abspeichern.

      Liebe Grüße, Thomas.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s