Es gibt ein paar Wahrheiten …

IMG_20160729_080528.jpgEs gibt ein paar Wahrheiten die ich in den letzten Jahren vergessen habe.

Zum Beispiel welch launische Geliebte die Musik ist. Gib ihr Dein ganzes Leben und sie wird Dich vielleicht belohnen, aber nur wenn es ihr gefällt. Versuch neben ihr auch noch ein anderes Leben zu führen und sie wird Dich zu Boden werfen und achtlos über Dich hinweg steigen, leise lächelnd und ohne sich umzusehen.

Natürlich gibt es da draußen unzählige Musiker die ihre Noten abliefern und glauben daneben noch ein Leben führen zu können. Die sich vor allem auf sich selbst und ihre Karriere konzentrieren und damit zufrieden sind, zufrieden mit den paar Brosamen die vom Tisch der Götter fallen.

Aber wenn man die Musik wirklich ernst nimmt, dann bleibt nicht mehr viel vom restlichen Leben übrig. Und damit ist nicht die Zeit gemeint die man absitzen muß um seine Finger zu trainieren und fit zu halten. Oder alles was man lesen muß, womit man sich beschäftigen muß um die Komponisten und ihre Zeit zu verstehen. Nein, das kann sogar Spaß machen und das Leben bereichern.

Sondern es ist das Leben restliche Leben gemeint von dem man einen Großteil hergeben muß.

Die Gedanken kreisen fast nur noch um die Werke an denen man arbeitet, man sieht das Leben und alles was einem begegnet nur mehr als Werkzeug für seine Musik an, wie kann man das Lächeln dieses Menschen in Musik umwandeln, was ist das für ein Gefühl, und was ist dies für ein Gefühl, und wie kann ich es gebrauchen, wo in meinen Stücken kommt es vor und wie kann ich das mit meiner Gitarre so spielen daß es alle verstehen.

Welche Dinge brauche ich für diese Melodie, für diesen Akkord, kenne ich das, muß ich mich noch mehr darauf einlassen oder reicht es schon. Wo nehme ich eine Geschichte für dieses Stück her, kenne ich sie oder muß ich das erst kennenlernen.

Und dann die Gefühle bis zum Grunde auskosten, ohne Rücksicht auf die eigene Seele oder das eigene Leben.

Und das dann erarbeiten, so daß es auch der Zuhörer spüren und verstehen kann. Und es immer wieder anpassen, ein Leben lang immer wieder, und zum Schluß dann sterben und der Vollendung noch immer keinen Schritt näher gekommen zu sein.

Und die Musik? Die Muse? Sie lacht nur über uns, nimmt alle Opfer als wäre es nichts und geht ihren Weg einfach weiter.

Advertisements

2 Gedanken zu “Es gibt ein paar Wahrheiten …”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s